Warum SMS und nicht Whatsapp in Neuseeland?

Warum benutzen Neuseeländer kaum Whatsapp und vergleichbare Messenger sondern schreiben SMS?

Die Internetabdeckung in Neuseeland ist deutlich schlechter als in Deutschland und mobiles Internet recht teuer. Das liegt auch daran, dass viel weniger Leute dort auf etwa gleicher Fläche leben, für die Mobilfunkanbieter würde sich der Ausbau einfach nicht so lohnen wie in Deutschland.

Im Gegensatz dazu kosten SMS recht wenig – und die Flatrates dafür auch. Empfang für SMS (und meist Telefonie) hat man quasi immer, solange man im bewohnten Gebiet ist. Ist also einfach zuverlässiger und günstiger als Whatsapp. Wenn man nicht darauf angewiesen ist, schnell eine Antwort zu bekommen, spricht natürlich nichts gegen eine kostenlose Nachricht über Internet-Messenger! In den größeren Orten gibt es natürlich auch meistens Internet-Empfang, in den Städten sowieso.

Mehr zum Handy

mobiles Internet in Neuseeland

Kommentare (2)

Trackback URL | Comments RSS Feed

  1. Dörte sagt:

    Unsere Freunde wohnen in Taupo und sie haben nur wegen uns whatsapp installiert und was soll ich sagen, es funktioniert problemlos. So sind wir immer auf dem laufenden.

  2. Birgit sagt:

    Meine Freundin wohnt in Wellington und trotzdem kann weder sie noch ich eine Whatsapp verschicken/empfangen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Unser Special zur Corona-Zeit:

Mit dem Starterkit kannst du dich in kürzester Zeit auf deinen Auslandsaufenthalt vorbereiten. Alle wichtigen Infos, Tipps & Tricks für die Planung und Orientierung.

 

Aktion endet in:

00
Months
00
Days
00
Hours
00
Minutes
00
Seconds

Innovatives Tool für die Planung deiner Auslandszeit
 

Auslandsjob-Starterkit geschenkt

Langjährige Auslandszeit-Experten geben dir wertvolle Tipps

Checklisten, Tests & Anleitungen im Audio- und Videoformat