Hast Du schon gehört?

| 25. Oktober 2011 | 0 Kommentare

Wieder zu Hause haben wir alle Möglichen Informationen im Internet zu work&travel durchgelesen (gute Seiten unter Tipps).

Wir waren auf einer Auslandsmesse, die mit insgesamt 6 Ausstellern und immerhin 3 davon, die work&travel anbieten, doch etwas kleiner als erwartet. Keine wirklichen neuen Informationen: Mehr als im Internet steht, können die uns auch nicht erzählen.

Ein Auto scheint man in Neuseeland auf jeden Fall zu brauchen. Das Land ist fast so groß wie Deutschland und hat nur 4mio Einwohner, da gibts wohl öfter lange Strecken. Außerdem ist ein alter Camper nicht nur cool sondern auch eine günstige Möglichkeit zum Schlafen. Falls der Wagen das Jahr überlebt, ist das Übernachten im Auto viel günstiger als in Hostels, zumindest irgendwelchen Foren nach.

„Ach übrigens, wir kennen da wen, der kennt wen, der war schon mal da/ wohnt da/ kennt da wen…“ gibts jetzt immer öfter zu hören. Irgendwie hat jeder Verwandte in Neuseeland, nur hilfreich ist das auch nicht wirklich. Vielleicht ergibt sich die ein oder andere Übernachtungsmöglichkeit, wenn wir da sind…

Tags: , ,

Kategorie: Blog, Vorbereitungen und Planung

Über den Autor ()

Ich war 8 Monate als Work and Traveler in Neuseeland und habe darüber gebloggt. Nach dem Abi ging es mit einem Freund los, es war definitiv die bisher beste Zeit des Lebens! Ich war in fast allen Ecken Neuseelands, habe unglaublich viele nette Leute und neue Freunde kennengelernt und zur Finanzierung auf Plantagen und auf dem Bau gearbeitet. Jetzt wieder in Deutschland studiere ich in Hannover und bin Autor der meisten Beiträge auf dieser Website ;-)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.