Endlich wieder Fussball

| 18. November 2012 | 2 Kommentare

Die Paletten sind nach schon anderthalb Wochen doch recht eintönig geworden, aber immer noch besser als Balken anmalen oder Bretter schneiden. Zum Glück darf ich die meiste Zeit mit der Nagelpistole rumschießen, die größte Palettensorte, die ich baue, hat über 500 Nägel pro Palette. Chris (mein Vorarbeiter) und ich liefern uns dann ein Rennen, wer die 250 Nägel als erster schafft. Da ich noch nicht ganz so lange wie er dabei bin, bin ich öfter mal zweiter Sieger, mit ein bisschen Glück (Chris haut einen Nagel schief rein; sein Brett ist krumm) schaffe ich es dann aber auch mal.

Zumindest in den Pausen gibt’s zusätzliche Unterhaltung durch Philipp und Toni, zwei Sachsen die auch für ein paar Wochen Paletten basten dürfen. Dadurch sprechen wir mal wieder kaum Englisch, die drei Pausen sind aber ein guter Ausgleich zur Arbeit.

Hier haben wir zwar nicht gespielt, ist aber eine super Idee, Nike hat zwischen den kaputten Häusern in der Stadt einen kleinen Platz aufgebaut

Donnerstag hat mir Sam, den wir in Tauranga getroffen hatten, eine SMS geschrieben, ob ich nicht Fußball spielen wollte. Er ist auch in Christchurch zum Geld verdienen und brauchte noch einen Spieler für ein 5-a-side Spiel in einer Halle mit Kunstrasen. Das war natürlich keine Frage, musste diesen Freitag ja schon die andere Fußballliga wegen irgendeinem Feiertag ausfallen. Die Regeln waren ein wenig gewöhnungsbedürftig, kein Attackieren von der Seite oder hinten, wir haben eine Menge Freistöße verursacht. Am Ende stand es trotzdem 8-6 für uns, ich habe zwei Tore geschossen. Endlich wieder Fußball und gleich noch erfolgreich!

Freitag war, wie gesagt, ein Feiertag in der Region um Christchurch und ganz bei uns in der Nähe auch irgendein Fest. Zumindest war die Straßenführung geändert und jede Menge Stau fast vor der Haustür. Sam hatte uns drei bei bestem Wetter zu seinem Hostel eingeladen, mit noch 8 anderen sind wir in den Park und haben schon wieder Fußball gespielt. Mein Zeh ist seitdem leider ziemlich blau nachdem ein paar fremde Zehen darauf standen. Bis morgen zur Arbeit müsste ich aber wieder halbwegs normal laufen können und bis Freitag hoffentlich Fußball spielen!

Wir sind noch mit zum Hostel, Sam hat Spagetti gemacht und wir haben ‚the bearded man‘ gespielt, ein Kartenspiel dass wir von Sam in Tauranga gelernt hatten. Wir haben noch mehr alte Tauranga-Kollegen getroffen und von noch mehr gehört, die auch in Christchurch sind. Klein, dieses Neuseeland.

Gestern war mal wieder Entspannen angesagt, außer Einkaufen stand nichts an. Heute Morgen hat Sam sich wieder gemeldet, Fabi ist eben schon los in die Kletterhalle. Mein Zeh hält mich leider noch davon ab, aber wir sind ja noch ein paar Wochen hier.

Schöne Grüße nach Hause, ich freue mich immer wieder, dass es hier jetzt endlich sicher wärmer ist als bei Euch. 20 Grad und Sonne. Aussicht auf noch wärmer.

Tags: , ,

Kategorie: Blog, Neuseeland

Über den Autor ()

Ich war 8 Monate als Work and Traveler in Neuseeland und habe darüber gebloggt. Nach dem Abi ging es mit einem Freund los, es war definitiv die bisher beste Zeit des Lebens! Ich war in fast allen Ecken Neuseelands, habe unglaublich viele nette Leute und neue Freunde kennengelernt und zur Finanzierung auf Plantagen und auf dem Bau gearbeitet. Jetzt wieder in Deutschland studiere ich in Hannover und bin Autor der meisten Beiträge auf dieser Website ;-)

Kommentare (2)

Trackback URL | Comments RSS Feed

  1. Stefen sagt:

    Das hört sich ja nach richtig alter Zeit:
    Fussball wann immer es geht.
    Fussball wo immer es geht.
    Fuss…. kapput, auch bekannt.
    Aber nicht nur immer der…
    RESCUE Salbe
    Traumel
    Kühlen
    Bandagieren
    Das Beste: Facia Mare
    Das Wichtigste: Bis zum nächsten Spiel wirds schon wieder gehen! Äh, ich meine laufen!
    Übrigens die Mitgliedschaft in Rothwesten läuft auch noch…

  2. Lea sagt:

    Schöne Grüße aus dem kalten Deutschland … heute ist es sogar recht warm mit 9 °C, jedoch Regen 😉
    Gute Besserung deinem Zeh und viel Spaß euch noch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Unser Special zur Corona-Zeit:

Mit dem Starterkit kannst du dich in kürzester Zeit auf deinen Auslandsaufenthalt vorbereiten. Alle wichtigen Infos, Tipps & Tricks für die Planung und Orientierung.

 

Aktion endet in:

00
Months
00
Days
00
Hours
00
Minutes
00
Seconds

Innovatives Tool für die Planung deiner Auslandszeit
 

Auslandsjob-Starterkit geschenkt

Langjährige Auslandszeit-Experten geben dir wertvolle Tipps

Checklisten, Tests & Anleitungen im Audio- und Videoformat