Flüge gebucht und Visum bekommen

| 11. Januar 2012 | 13 Kommentare

Bevor wir die Flüge endgültig buchen wollten, sollte erstmal das Visum da sein. Das Working Holiday Visum gilt ein Jahr, man darf überall in Neuseeland arbeiten. Es ist relativ günstig zu beantragen (140 NZ$, was bei uns etwa 70€ ensprach, Kurs ändert sich aber!) und zumindest für uns auch leicht zu bekommen.

Auf der Internetseite der Neuseeländer muss man eine Menge Angaben über sich machen, man braucht unbedingt einen Reisepass (Passnummer angeben), es wird aber wohl jeder akzeptiert, der angibt, keine schlimmen Vorstrafen zu haben und noch unter 30 zu sein. Die Bestätigung kam innerhalb von 3 Tagen direkt auf der Internetseite, die Bestätigungsmail kam erst später. Zum Glück hatte ich täglich auf deren Seite nachgeguckt 😉

Bei der Einreise muss eventuell Geld nachgewiesen werden, um in Neuseeland zu überleben (ca. 1500€) und nocheinmal ein bisschen, um wieder weg zu kommen (oder eben ein Rückflugticket).

Einen Tag vor Ablauf der Buchungsfrist kam die Visumsbestätigung, also schnell in Freiburg angerufen und die Flüge bestätigt. (Fast) alles fertig nun, mit der Überweisung in den nächsten Tagen haben wir die Flüge! 🙂

04. Juli: Ablflug Frakfurt – Dubai (+1)

09. Juli: Abflug Dubai – Singapur

22. Juli: Abflug Singapur – Brisbane (+1) – Auckland

Für insgesamt 680€, was wohl ein guter Preis ist. Angebote gingen bis über 1.500€ 🙂

Damit haben wir jetzt nur die Hinflüge, den Rückflug werden wir von Neuseeland aus buchen. So sind wir flexibler (vielleicht wollen wir ja doch früher zurück?!) und vor den Horrorszenarien dass die Preise so steigen, haben wir auch nicht so Angst: Wenn wir jetzt schon gebucht hätten, hätte man die Flüge nochmal auf ein anderes Datum verschieben müssen (man kann Flüge immer nur ein Jahr im Vorraus buchen, wir wollen ja erst in 1,5 Jahren nach Hause) und hätten dafür auch gezahlt. Selbst wenn die Flüge dann 200€ teurer sind (was ja schon sehr viel wäre), würde das insgesamt auch nicht viel ausmachen.

Tags: , , , ,

Kategorie: Blog, Vorbereitungen und Planung

Über den Autor ()

Ich war 8 Monate als Work and Traveler in Neuseeland und habe darüber gebloggt. Nach dem Abi ging es mit einem Freund los, es war definitiv die bisher beste Zeit des Lebens! Ich war in fast allen Ecken Neuseelands, habe unglaublich viele nette Leute und neue Freunde kennengelernt und zur Finanzierung auf Plantagen und auf dem Bau gearbeitet. Jetzt wieder in Deutschland studiere ich in Hannover und bin Autor der meisten Beiträge auf dieser Website ;-)

Kommentare (13)

Trackback URL | Comments RSS Feed

  1. Marc sagt:

    Moin, erstmal super Blog, bin den am verschlingen :D!
    Ich möchte auch Richtung September nach neu seeland, hab mich derzeit bisschen über die Preise geärgert. Da wollte ich mal ganz dumm fragen wie ihr das geschafft habt sowenig für den Flug zu zahlen?

    • Jan sagt:

      Moin Marc,
      schön, dass es Dir hilft!
      Wir haben die Flüge etwa sechs Monate im Vorraus gebucht, über das Reisebüro STA. Die haben teilweise vergünstigte Tarife für junge Leute. Bei längeren Flügen oder Gabelflügen lohnt es sich immer, auch mal im Reisebüro zu fragen!

  2. Lilith sagt:

    Hey,
    ich werde selbst diesen Sommer nach Neuseeland fliegen und würde auch gerne nur den Hinflug buchen, um später flexibler sein zu können – wie viel Geld muss man denn noch zusätzlich zu den sowieso schon veranschlagten finanziellen Mitteln nachweisen können, wenn man keinen Rückflug hat?

    Liebe Grüße, Lilith

    • Jan sagt:

      Hi Lilith,
      offizielle Antwort vom Immigration Contact Center war „We do not have a specific amount that you have to show but ideally you should have enough money to book a flight to a country where you have the right to enter.“
      Ich hoffe das hilft weiter,
      Jan

      • Lilith sagt:

        Hi Jan,
        danke für die schnelle Antwort!
        Super, dann muss ich dem Immigration Center ja gar nicht mehr schreiben – auch wenn diese Aussage einem nicht wirklich sagt, wie viel die für genug halten, da Flugpreise ja auch stark variieren können 😉
        Liebe Grüße 🙂

  3. Robin sagt:

    Hey Leute!

    Ich werde hoffentlich im Oktober nächsten Jahres nach Neuseeland aufbrechen und hab ne kurze Frage zu den Flügen. Ich bin mir noch nicht ganz sicher, ob ich bereits Hin-und Rückflug vorab buchen oder lieber nur den Hinflug buchen soll. Du meintest ja, dass man Geld für einen Rückflug nachweisen muss, sollte man nur den Hinflug gebucht haben. Kommt das dann quasi noch zu der Summe hinzu, die man unter Umständen bei der Einreise als Sicherheit nachweisen muss, oder wie wird das kontrolliert?

    Danke im voraus für die Antwort!

    Liebe Grüße
    Robin

    • Jan sagt:

      Hi Robin,
      genau, das kommt noch zu der Summe hinzu, die man nachweisen muss. Wenn Du später den Rückflug buchst, bist Du flexibler und kannst vielleicht noch wen besuchen, kann dann aber natürlich teurer werden 😉

  4. Jan sagt:

    Wir haben es auch online beantragt und 140 NZL$ bezahlt, was heute 90€ entspircht. Ich meine bei uns war der Wechselkurs noch 2:1, sodass wir jeder 70€ bezahlt haben und ich aus Versehen geteilt habe. Ich änder mal den Artikel 😉
    Man kann es auch in der neuseeländischen Botschaft in Berlin beantragen, da steht bei denen 105€.

  5. Felix sagt:

    okay. Wo hast dus dann beantragt?^^ gibt doch nur eine Behörde 😀
    Vielleicht war der Kurs vor nem halben Jahr noch German-freundlicher..

  6. Felix sagt:

    Hey dudes!

    Wie, ihr habt fürs Visum nur 30Euro bezahlt?! Bei mir warens ca. 100^^

    Bin übrigens Felix, 19, und fliege Ende September mit nem Kumpel ebenfalls nach rechts unten 😉

    • Jan sagt:

      Moin Felix,
      schön dass Du vorbeiguckst 🙂 Vielleicht habe ich 70€ bezahlt und auf beide aufgeteilt, obwohl eigentlich jeder 70 bezahlt hat? Ich bin mir aber sicher, dass es nicht dreistellig war. Google sagt dazu irgendwie auch nicht wirklich was, nur in der NZL-Botschaft in Berlin kostet es wohl 105€. Ich werde mal gucken, ob sich die Abbuchung noch finden lässt 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Unser Special zur Corona-Zeit:

Mit dem Starterkit kannst du dich in kürzester Zeit auf deinen Auslandsaufenthalt vorbereiten. Alle wichtigen Infos, Tipps & Tricks für die Planung und Orientierung.

 

Aktion endet in:

00
Months
00
Days
00
Hours
00
Minutes
00
Seconds

Innovatives Tool für die Planung deiner Auslandszeit
 

Auslandsjob-Starterkit geschenkt

Langjährige Auslandszeit-Experten geben dir wertvolle Tipps

Checklisten, Tests & Anleitungen im Audio- und Videoformat