Mit oder ohne Organisation?

Vermutlich jeder Reisende, der Work and Travel plant, steht relativ am Anfang seiner Planung vor der Entscheidung: Mit oder ohne Organisation nach Neuseeland? Alles selbst raussuchen oder lieber zurücklehnen und ein bisschen machen lassen? Ein bisschen Risiko oder lieber alles abgesichert? Die Meinungen gehen weit auseinander, hier sind die Vor- und Nachteile aufgelistet.

Eine Organisation oder ein Starterpaket kann Dir die Arbeit vor der eigentlichen Reise erleichtern und in den ersten Tagen unterstützen

Eine Organisation oder ein Starterpaket kann Dir die Arbeit vor der eigentlichen Reise erleichtern und in den ersten Tagen unterstützen

Es gibt auch einen Mittelweg

Relativ neu und noch nicht so verbreitet sind die Starter-Pakete, die immer häufiger angeboten werden. Sie sind quasi eine Mischung, der Flug muss beispielsweise noch selbst gebucht werden, die ersten Tage in Neuseeland wird man aber eingeführt und bekommt die wichtigsten Dinge erklärt. Das ist natürlich günstiger, deckt aber in der Regel nicht die persönliche Vorbereitungen in Deutschland ab. So kann man selbst Einiges zu Neuseeland lernen und die Reise planen, hat aber immer Unterstützung bei Fragen und kann die ersten Tage in Neuseeland entspannter angehen.

Vorteile der Buchung über eine Organisation

  • viele Inforationen und Betreuung vor der Abreise

Eine Work and Travel Organisation gibt Tipps und Infos zu allen Formalitäten wie Visum, Versicherungen und Flüge oder beinhaltet sogar schon alles im Paket. Dazu bekommst du Infomaterial, um schon einen Eindruck von Neuseeland zu bekommen.

  • größere Sicherheit vor der Abreise

Durch die Organisation ist eine Unterkunft und häufig der erste Job sichergestellt. Du kannst davon ausgehen, dass alle Formulare vorliegen und gültig sind.

  • schneller Kontakt zu anderen Work & Travelern

Durch Teilnehmerlisten oder Informationen im Internet lassen sich schnell Mitreisende finden, die über die gleiche Organisation nach Neuseeland fliegen. Häufig sitzt man mit den Mitreisenden zusammen im Flugzeug und kann sich dort unterhalten

  • Betreuung vor Ort

In den ersten Tagen gibt es in der Regel ein Einführungsseminar, in der die wichtigsten Dinge in Neuseeland erklärt und geregelt werden (Bankkonto, Handykarte, Steuernummer und häufig Hostel-Mitgliedskarten, Rabatte für Ausflüge). Die Organisation kann aber weiterhin während des gesamten Aufenthalts in Notfällen angerufen werden und hilft bei Problemen weiter.

  • Deutsches Reiserecht

Da die Reise bei einem Veranstalter in Deutschland gebucht wird, unterliegt sie deutschem Reiserecht. Bei Problemen können eventuelle Schadensersatzansprüche also im Heimatland geklärt werden.

Work & Travel Neuseeland-Programme

Work & Travel Neuseeland-Programme

Du planst Work and Travel in Neuseeland, möchtest aber nicht alles selbst planen? Du würdest gerne ein bisschen Planungs- und Organisationsaufwand abgeben und suchst dafür noch nach einem passenden Programm? Auf dieser Seite findest du eine Übersicht mit allen aktuellen Work & Travel Neuseeland-Programmen von verschiedenen Anbietern: Starter bzw. Landingpackages, Fun Packages, Visaservices etc.   […]

Weiterlesen

Work & Travel lieber selbst organisieren, denn:

Wer selbst plant, sollte sich eine Liste erstellen, bis wann welche Dinge erledigt werden müssen

Wer selbst plant, sollte sich eine Liste erstellen, bis wann welche Dinge erledigt werden müssen

  • mehr Freiheiten

Wer seinen Work and Travel Aufenthalt selbst plant, kann seine Reiseroute und Aufenthaltszeit komplett frei entscheiden. Auch die Versicherungen und die Airline können nach eigenen Vorlieben ausgesucht werden. Für die meisten Reisenden ist der Auslandsaufenthalt die erste große und lange Zeit alleine weg von zu Hause, wenn die Eltern raus sind, soll auch der Rest frei sein. Dazu kommt, dass fast alle der gebotenen Leistungen einfach selbst geregelt werden können.

  • Kostenvorteil

Selbst organisiert muss man niemanden für die Organisation bezahlen, natürlich ist es so günstiger. Die Flüge können verglichen werden, die günstigste Versicherung gewählt werden und die ersten Hostelübernachtungen sind selbst gebucht auch günstiger.

  • besser vorbereitet

Natürlich bedeutet selbst zu planen einen deutlich höheren Zeitaufwand. Dadurch kennt man sich aber auch schon gut in Neuseeland aus, auf Probleme kann man eventuell besser reagieren.

  • Vorteile der Organisationen sind auch selbst zu erreichen

Kontakt zu anderen Backpackern zu finden ist nicht schwer – in Neuseeland kommen täglich viele andere (deutsche) Work and Traveler an, die sich auch erst einmal orientieren müssen. In den vielen Hostels der großen Städte (Flüge gehen nach Auckland undChristchurch) findet man schnell Gleichgesinnte.

Die Formalitäten am Anfang des Work and Travels in Neuseeland lassen sich innerhalb eines Tages schaffen. SIM-Karte und Bankkonto gibt es direkt, die Steuernummer dauert ein paar Tage zu beantragen. Jobs gibt es auf Onlineplattformen, auf die auch die Organisationen verweisen.

 Fazit: Sicherheit und zeitlicher Aufwand entscheiden

Insgesamt bieten Organisationen keinen großen reisetechnischen Vorteil, nehmen aber die zeitaufwändige Organisation des Trips ab. Dazu vermitteln sie die gefühlte Sicherheit, einen Veranstalter hinter sich zu haben, der im Notfall kontaktiert werden kann. Für die, die sich nicht entscheiden können, gibt es auch den Zwischenweg: Starterpakete bieten einzelne Leistungen kostengünstig an oder bieten Einführungstage in Neuseeland.

Kommentare (5)

Trackback URL | Comments RSS Feed

  1. Franka Kaufmann sagt:

    Kann man bei Ihnen infomaterial für Österreich anfordern?

    • Jan sagt:

      Moin Franka,
      für Österreicher gelten quasi die gleichen Bedingungen wie für Deutsche – nur ist es für Österreicher schwerer, ein Visum zu bekommen, weil die Anzahl pro Jahr auf aktuell 100 beschränkt ist.
      Wenn Du aber ein Working Holiday Visum hast, kannst Du die Orgas natürlich genauso nutzen. Im April wird die Beantragung wieder geöffnet werden.
      Viel Spass und Grüße,
      Jan

  2. Daniel sagt:

    Heyho,
    gibt es in eurem Starterpaket 2 ebenfalls eine Hilfe zur Job- und Wohnungssuche?
    Wie z.B. eine Liste von Arbeitsgebern, bei denen unteranderem die Work & Travaller gesucht werden.

    • Jan sagt:

      Moin Daniel,
      klar, gibt es. Das Team unterstützt Dich bei der Jobsuche und Du kannst einen Workshop und Baristakurs machen, bei dem Du auch ein Zertifikat dafür bekommst. Du kannst einfach eine Mail an Andre und sein Team schicken, falls Du Fragen zu dem Paket hast
      Grüße,
      Jan

  3. Hallo ihr – ich bin Meike, eine ehemalige Work & Travellerin, die nun in Neuseeland lebt. Ich habe einen Artikel geschrieben, in dem ich mal etwas mit den Mythen über das Work & Travel Leben in Neuseeland aufräume. Vielleicht habt ihr ja Interesse den Artikel zu posten. Ich glaube es ist wichtig, nicht immer nur die positive Seiten zu zeigen.

    http://www.work-travel-nz.com/2016/04/reality-check-neuseeland/

    LG aus Christchurch, Meike

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.