Alleine oder zu zweit?

Neben der Frage, ob man mit oder ohne Organisation reist, ist die Frage nach dem Reisepartner wohl die meist diskutierte. Ob mit Partner, Freund oder Freundin oder doch lieber alleine ist für viele Work & Traveler eine wichtige Frage. Allerdings ist jede dieser Optionen gut möglich und vielleicht ein Mix die beste Option.

Neuseeland ist auch alleine sicher

Auch für Frauen ist es überhaupt kein Problem alleine in Neuseeland zu reisen. Das Land ist sicher und mindestens auf dem Stand Deutschlands. Die Neuseeländer sind sehr freundlich und offen gegenüber Reisenden und bei Problemen sehr hilfsbereit. Dazu stärkt eine Weile alleine definitiv das Selbstbewusstsein, hilft, neues über sich selbst zu erfahren und man ist jederzeit in seinen Entscheidungen zur weiteren Reise komplett unabhängig.

Viele andere Backpacker vor Ort

alleine-oder-zu-zweit

in Neuseeland trifft man viele andere Backpacker – selbst wenn man alleine startet, ist es kein Problem Reisepartner zu finden

In Neuseeland sind mittlerweile so viele Backpacker (vor allem aus Deutschland) unterwegs, dass es sich kaum vermeiden lässt, immer wieder einige zu treffen. Um für eine Weile mit anderen Work & Travelern unterwegs zu sein, braucht es nur wenige Tage in einem Hostel, einem größeren Campingplatz oder im Fernbus, um neue Mitreisende zu finden. Selbst ohne eigenes Auto oder Busticket findet sich häufig jemand anders, der noch Platz im Auto hat und man mit eigenem Zelt ohne Probleme ein Stück mitreisen kann.

Es gibt auch Reisepartnerbörsen, auf denen Einzelreisende schon von Deutschland aus Partner für unterwegs suchen können. Auch auf den größten Facebook-Seiten und im Forum fragen Work & Traveler nach Begleitung.

>> Tipp: Wenn du auf der Suche nach einem Reisepartner bist, kann dir die interaktive Work and Travel Planungs-Checkliste mit Links und Infos weiterhelfen!

Pausen mit dem Reisepartner machen

Wer mit einem Freund oder Partner von Deutschland aus startet, sollte vorher schon eventuelle Pausen besprechen. Auf einer langen Reise lernt man sich noch genauer kennen und ist jeden Tag die gesamte Zeit zusammen unterwegs. Vielleicht sogar in einem eigenen Auto, wo sich das Bett geteilt wird und es keinen Raum zum Zurückziehen gibt. Um Probleme zu vermeiden, weil man sich vielleicht nach einer Weile nervt, kann man Pausen vereinbaren, in denen man einzeln reist und sich dann nach einer Weile wieder trifft. Wer das vorher locker genug angehen kann und schon besprochen hat, ist klar im Vorteil.

Mit mehr als zwei Leuten unterwegs

Mit mehr als zwei Personen zu reisen, kann schwieriger werden, ist prinzipiell aber auch möglich. Zu dritt am gleichen Ort einen Job zu bekommen ist schwieriger, in Camperwagen gibt es häufig nur genug Platz für zwei Personen (mit Zelt oder Übernachtungen im Hostel geht es aber auch) und die nächsten Reiseziele müssen natürlich mit noch einer Person mehr besprochen werden. Wenn die Reisegruppe groß genug wird, kann man natürlich auch mit mehreren Autos reisen und Aufgaben aufgeteilt werden.

Reisepartner für Work & Travel Neuseeland finden

Reisepartner für Work & Travel Neuseeland finden

Neuseeland zählt zu den beliebtesten Work & Travel-Destinationen. Kein Wunder, im Land von Frodo und Gandalf erwarten Work & Traveller atemberaubende Landschaften, spektakuläre Nationalparks und unheimlich liebenswerte Menschen. Doch möchte man das wirklich allein erleben? „Happiness is only real when shared“, hat schließlich schon Alexander Supertramp im Film „Into the wild“ auf schmerzhafte Weise herausgefunden. […]

Weiterlesen

Kommentare (4)

Trackback URL | Comments RSS Feed

  1. Isabel Fiedler sagt:

    Ich und mein Freund wollen unbedingt nach Neuseeland und am liebsten mit Work and Travel. Jedoch bin ich deutsche Staatsbürgerin und schon 30 ( also am 30.11.84) und mein Freund ist österr. Staatsbürger dafür jünger ( 23 Jahre) .
    Wie oder was beantragen wir am besten.
    Danke für die Hilfe im Voraus

    Isa

    • Jan sagt:

      Moin Isa,
      ich war ein paar Tage im Urlaub, sorry! Du bekommst ja noch das Work and Travel Visum, wenn Du es vor dem 31. Geburtstag beantragst. Dein Freund hat es schon ein bisschen schwieriger, er muss hoffen, bei den 100 pro Jahr vergebenen Work and Travel Visa eins davon zu bekommen. Die nächste Bewerberphase ist der Website nach „The quota will open on 24 April 2015 at 10:00am New Zealand time.“ – also bald bewerben!
      Alternative dazu ist ein Besuchervisum, dann darf man eben nicht arbeiten. WWOFING/ Arbeiten für Unterkunft ist ein wenig Grauzone…

  2. Tim sagt:

    Hey,
    Auf vielen Websites steht, dass man einen Schlafsack mitnehmen muss. Wenn man aber vor hat in hostels zu übernachten, wofür braucht man dann einen Schlafsack?
    Danke im Vorraus!

    • Jan sagt:

      Moin Tim,
      in vielen Hostels darfst Du sogar Deinen Schlafsack nicht nutzen, da brauchst Du also keinen.
      Vor Ort gibt es auch günstige Schlafsäcke z.B. im Warehouse, zur Not kannst Du ja auch vor Ort einen kaufen und hast weniger Gepäck (bzw. mehr Platz).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.